Der Tagesspiegel : Weihnachts-Staus in Richtung Polen

Sonst ist der Verkehr ruhig

-

Frankfurt (Oder). Wie jedes Jahr wollen die LKWFahrer aus Osteuropa Weihnachten zu Hause verbringen. Wie jedes Jahr wird das für viele von ihnen ein frommer Wunsch bleiben müssen. Schon jetzt stauen sich wegen der schleppenden Abfertigung die Lastkraftwagen auf der A12 fast bis zum Anschluss Fürstenwalde. Aber auch im Personenverkehr kam es gestern beispielsweise in Frankfurt (Oder) zu längeren Wartezeiten in Richtung Polen. „Schon am Vormittag mussten PKW-Fahrer bis zu zwei Stunden warten“, sagte ein Polizeisprecher: „Es staute sich sowohl auf der Autobahn als auch vor der Stadtbrücke.“

Abgesehen davon rollte der Verkehr am gestrigen Sonnabend aber in ganz Brandenburg und auch rund um Berlin völlig reibungslos. Entgegen der Prognose des ADAC blieben sowohl die A2 (Berlin–Hannover) als auch die A9 (Berlin–München) von Staus verschont. Auch der von manchen befürchtete und von anderen erhoffte Einkaufsverkehr nach Berlin fand nicht statt.

Die Polizei in Berlin und Brandenburg erwartet jedenfalls auch für die kommenden Tage eher ruhigen Verkehr. Von den für ganz Deutschland prognostizierten Unwettern ab dem morgigen Montag wussten die Beamten gestern noch nichts: „Entsprechende Warnmeldungen erreichen uns ohnehin erst, wenn es konkret wird“, sagte ein Sprecher des Potsdamer Verkehrslagezentrums: „Noch ist jedenfalls weit und breit kein Unwetter in Sicht.“ Nur glatt könnte es am Montag morgen werden, wenn es in der Nacht schneien sollte. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar