• ... hat sich die Balearen-Regierung fürs erste verkniffen - die Touristen könnten ausbleiben

Welt : ... hat sich die Balearen-Regierung fürs erste verkniffen - die Touristen könnten ausbleiben

Urlauber auf der spanischen Ferieninsel Mallorca und den anderen Baleareninseln werden wahrscheinlich keine Umweltabgabe entrichten müssen. Die Regionalregierung der Balearen gab ihre Pläne für die Einführung einer "Öko-Taxe" praktisch auf. Wie die Lokalpresse am Freitag berichtete, will die Regierung in Palma die benötigten Mittel nun unter anderem beim spanischen Staat in Madrid beschaffen.

"Die Umweltabgabe gefällt mir nicht", sagte der Tourismusminister der Balearen, Celesti Alomar, bei einer Anhörung im Parlament in Palma. "Sie könnte zur Folge haben, dass weniger Urlauber zu uns kommen." Die spanische Zentralregierung habe zudem die Sorge geäußert, dass andere Regionen dem Beispiel folgen könnten.

Die Balearen-Regierung hatte erwogen, dass alle Touristen bei der Einreise eine Umweltabgabe entrichten sollten. Im Gespräch war ein Betrag von etwa zwölf Mark (1000 Pesetas) pro Person. Die Einnahmen sollten dazu verwendet werden, den Schutz der Umwelt zu verbessern.

Der Tourismusminister plädierte dafür, an Stelle der Abgabe einen Umweltfonds zu schaffen. Dieser sollte von drei Seiten gespeist werden: von der Madrider Regierung, von der Regionalregierung in Palma und von den Unternehmen der Tourismusbranche. Die Hoteliers und die Reiseunternehmer begrüßten das Einlenken der Regierung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben