Welt :   NACHRICHTEN  

Gefährlicher Sexualtäter wegen

Formfehler entlassen

Lübeck - Ein als gefährlich eingestufter Sexualstraftäter ist wegen eines Formfehlers der Justizbehörden auf freien Fuß gesetzt worden. Der Leiter der Justizvollzugsanstalt Lübeck, Peter Bandewiede, bestätigte am Dienstag, dass der 61-Jährige entlassen worden sei. Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig durfte wegen des Formfehlers nachträglich keine Sicherungsverwahrung angeordnet werden. Der Mann war im Juli 2004 zu fünf Jahren Haft wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kleinkindes verurteilt worden. Zwei Gutachter hatten den Täter als nicht therapierbar eingestuft. Er soll jetzt so stark überwacht werden, dass er das Gefühl hat, er werde immer überwacht. Eine ständige Überwachung wäre zu aufwendig, hieß es. Die Deutsche Kinderhilfe nannte den Fall „skandalös und symptomatisch für unser Justizsystem“. Sie sprach von Reformunfähigkeit und forderte den Gesetzgeber auf, die Regelungen vollkommen neu zu fassen, bevor das nächste kindliche Missbrauchsopfer zu beklagen sei. AP

Alte Autos werden öfter gestohlen

als neue

Berlin - Ältere Fahrzeuge sind bei Autodieben besonders beliebt. Ab einem Alter von zehn Jahren sei das Diebstahlrisiko am größten, teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit. Laut GDV macht die ältere Sicherungstechnik die Wagen attraktiver für Diebe. Außerdem sei die Nachfrage nach Ersatzteilen von älteren Fahrzeugen so hoch, dass diese gezielt gestohlen würden. In den vergangenen Jahren zeichnet sich ein deutlicher Rückgang bei der Zahl der gestohlenen Pkws ab: 2007 waren es insgesamt 16 502 und damit 13 Prozent weniger als im Vorjahr. Vor 15 Jahren war die Zahl noch mehr als sechsmal so hoch. dpa

Warentest: Große Unterschiede

bei Riester-Banksparplänen

Berlin - Bei Banksparplänen für die Riester-Rente gibt es nach einer Auswertung von Stiftung Warentest große Qualitätsunterschiede. Unter den 65 untersuchten Sparplänen seien sowohl ausgezeichnete als auch nicht empfehlenswerte Angebote, berichtet die Organisation in ihrer Zeitschrift „Finanztest“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben