Welt :   NACHRICHTEN  

273756_0_dc3557b2.jpg
Thomas Wolf

Thomas Wolf

entwischt Polizei nur knapp

Delmenhorst - Fünf Wochen nach der Entführung einer Bankiersfrau aus Wiesbaden hat die Polizei die Spur des mutmaßlichen Täters wieder aufgenommen. Der per internationalem Haftbefehl gesuchte Thomas Wolf habe seinen Mietwagen in einem Waldstück in Niedersachsen am Freitag fluchtartig verlassen, sagte ein Polizeisprecher am Wochenende. Er entwischte möglicherweise mit dem Fahrrad und war am Sonntag weiter flüchtig. Wolfs Mietwagen, ein silberner VW Golf Variant, wurde laut Polizei in der Nähe von Harpstedt im Landkreis Oldenburg entdeckt. Als die Beamten, einem Hinweis folgend, bei dem Fahrzeug anlangten, steckten die Schlüssel noch. Die Reifen waren im weichen Untergrund festgefahren. Im Wagen fanden die Ermittler einen Fahrradsattel. Sie gingen davon aus, dass Wolf in dem Auto übernachtet hatte, bevor er überstürzt zu Fuß oder womöglich auf dem Fahrrad die Flucht ergriff. Die Entdeckung des Mietwagens, der ein gestohlenes Kennzeichen trug, sei ein „neuer Ansatzpunkt“ für die Ermittler der in Frankfurt am Main angesiedelten „Soko Wolf“, sagte ein Sprecher der Polizei in Detmold am Sonntag. Im Wagen seien in Berlin und Würzburg entwendete Nummernschilder gefunden worden. Wolf steht auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher des Bundeskriminalamts. Er hatte Ende März für die Freilassung der Bankiersfrau ein Lösegeld von 1,8 Millionen Euro kassiert und ist seither auf der Flucht. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben