Welt :   NACHRICHTEN  

Kroatin sperrte Sohn 25 Jahre ein

Zagreb - Eine Frau aus Kroatien hat ihren Sohn 25 Jahre zu Hause eingesperrt. Der 43-Jährige von der Adriainsel Pag sei angeblich psychisch krank gewesen, berichteten kroatische Medien am Dienstag. Obwohl alle Nachbarn von seinem Schicksal wussten, wurde der Mann erst befreit, als seine im gleichen Haus lebende Tante starb. Die Mutter wollte sich von dem langsam verwesenden Leichnam ihrer Schwester nicht trennen. Wegen des Gestanks alarmierten Nachbarn schließlich die Behörden. dpa

Polizei stoppt „Raketen-Mofa“

Lautstärke und Geschwindigkeit des Mofas kamen ihm verdächtig vor. Also stoppte ein misstrauischer Polizist in Duisburg den Fahrer, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, der Fahrer einen falschen Lenker, einen überdimensionierten Zylinder sowie einen nicht zugelassenen Auspuff montiert hatte und der Roller 125 Stundenkilometer schnell fahren konnte. Als Berufswunsch gab der 16-Jährige „Zweiradmechaniker“ an. AP

Russin verkauft ihr Kind für 20 Euro Moskau - Eine Russin ist wegen des Verdachts festgenommen worden, ihren kleinen Sohn für umgerechnet 20 Euro verkauft zu haben. Die junge Mutter habe einer Supermarktverkäuferin in Murmansk angeboten, ihren ein Jahr alten Sohn für 800 Rubel zu kaufen, erklärte die Staatsanwaltschaft am Dienstag. Die Verkäuferin ließ sich zum Schein auf den Handel ein und alarmierte die Polizei. Die Mutter wurde festgenommen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar