Welt :   NACHRICHTEN  

Hortensia Bussi, die Witwe

von Salvador Allende, ist tot

Santiago de Chile - Die Witwe des früheren chilenischen Präsidenten Salvador Allende, Hortensia Bussi, ist am Donnerstag im Alter von 94 Jahren gestorben. Dies teilten ihre Tochter, die sozialistische Abgeordnete Isabel Allende, und ihre Ärztin Paz Rojas mit. Bussi, genannt „Tencha“, hatte den sozialistischen Politiker Allende 1940 geheiratet, aus der Ehe gingen drei Töchter hervor. Nach dem Sturz und Tod ihres Mannes während des Militärputschs 1973 ging Bussi ins Exil nach Mexiko und kämpfte von dort gegen das Regime von General Augusto Pinochet. Nach der Wiederherstellung der Demokratie in Chile 1990 kehrte sie in ihre Heimat zurück und lebte dort zurückgezogen in ihrem Haus in Santiago. AP

Zoodirektor von Magdeburg

soll Tigerbabys getötet haben

Magdeburg - Wegen des Einschläferns von drei Tigerbabys hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen Magdeburgs Zoodirektor Kai Perret erhoben. Die drei Tigerbabys waren im Mai 2008 getötet worden, weil sie aus Sicht des Zoos für die Zucht ungeeignet waren. Vater „Taskan“ war entgegen ursprünglicher Annahmen kein reinrassiger Sibirischer Tiger. Die drei Jungen – zwei Männchen und ein Weibchen – waren kurz nach der Geburt eingeschläfert worden. dpa

27,6 Prozent aller Südafrikaner

bekennt sich als Vergewaltiger

Johannesburg - Mehr als ein Viertel aller Männer in Südafrika – 27,6 Prozent – haben in einer medizinischen Studie angegeben, mindestens einmal ein Mädchen oder eine Frau vergewaltigt zu haben. Wie der Medical Research Council (MRC) weiter mitteilte, wurden für die Studie 1738 Männer aus allen Bevölkerungsgruppen befragt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben