Welt :   NACHRICHTEN  

Belgien: Keine Grußkarten mit „Gesegnete Weihnachten“ mehr

Brüssel - Frohe statt gesegnete Weihnachten: Auf belgischen Grußkarten zum Fest der Liebe findet sich das Religiöse offenbar auf dem Rückzug. „Zalig kerstfeest“, der traditionelle niederländischsprachige Weihnachtsgruß mit der Bedeutung „Gesegnete Weihnachten“, ist laut Zeitungsberichten vom Montag auf den Karten nicht mehr zu finden. Stattdessen würden nur noch Karten mit dem Gruß „Prettig Kerstfeest“ („Frohe Weihnachten“) gedruckt, berichtete die Zeitung „De Standaard“. Der Inhalt der Grußkarten habe sich verschoben „von Religiosität zu Geselligkeit“, zitiert das Blatt einen der bedeutendsten Grafikbetriebe des Landes. So würden statt des Jesuskindes inzwischen auch Tannenbäume und Kerzen als Symbole gewählt. KNA

Tintenfisch baut Hütte mit Kokosnussschalen

Cambridge ­ Tintenfische im Meer vor Indonesien sammeln weggeworfene Kokosnussschalen, um sich daraus eine Schutzhütte zu bauen. Die Weichtiere stapeln dazu Kokosnusshälften wie Müslischalen auf dem Meeresboden und tragen sie weg, berichten australische Biologen im Fachjournal „Current Biology“. Damit zeigt der Oktopus eine Leistung, die lange als Privileg für Menschen und Affen galt: das Sammeln eines Werkzeugs, das nicht direkt, sondern erst in der Zukunft einmal von Nutzen sein könnte. Die gesammelten Schalen sind zunächst nicht nur nutzlos, sondern eine echte Last für den Ader-Oktopus vor der Küste Sulawesis. Um sie von der Stelle zu bekommen setzt sich das Tier in die oberste Schale, lässt seine acht Arme seitlich herunter, versteift sie und geht schließlich unbeholfen wie auf Stelzen. Dabei ist der Tintenfisch nicht nur langsamer als gewöhnlich, sondern auch schutzlos und sichtbar. Bei Gefahr kann das Tier die Schalen schnell zusammensetzen und sich darin verstecken. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben