Welt :   NACHRICHTEN  

Reisebus gerät auf Autobahn 2

in Brand – Fahrgäste unverletzt

Lehrte - Ein Reisebus aus Polen ist am Sonntag auf der Autobahn 2 in Flammen aufgegangen und teilweise ausgebrannt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr Hannover auf ddp-Anfrage sagte, erlitten die beiden Fahrer im Alter von 25 und 35 Jahren leichte Rauchvergiftungen. Die 49 russischen Fahrgäste blieben unverletzt. Die Polizei ging am Sonntagnachmittag von einem technischen Defekt als Ursache für den Brand aus.

Der 25-jährige Fahrer des Reisebusses hatte den Angaben der Polizei zufolge einen Leistungsabfall des Fahrzeugs festgestellt und Rauchschwaden im Heckbereich entdeckt. Wie der Feuerwehrsprecher sagte, handelte der Fahrer „geistesgegenwärtig“ und steuerte den Bus sofort auf den Seitenstreifen. Die Insassen konnten sich so ins Freie retten.

Die beiden Fahrer versuchten zunächst, den Brand selbst zu löschen. Sie kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, konnten aber später wieder entlassen werden.

Bei den Passagieren handelte es sich nach Polizeiangaben um das russische „Moscow City Ballett“. Die Tänzer waren auf dem Weg von Moskau nach Großbritannien, wo am Dienstag ihre Tournee beginnen sollte.

Das Feuer war offenbar an der Hinterachse des Fahrzeugs ausgebrochen. Das Businnere war vom Brand nicht betroffen. Der Sachschaden beträgt rund 20 000 Euro. Die Polizei sperrte die Autobahn für die Aufräumarbeiten etwa eine halbe Stunde lang. ddp

10 000 Menschen nach Erdbeben

in Tadschikistan obdachlos

Duschanbe - Bei einem Erdbeben in den Pamir-Bergen von Tadschikistan sind 10 000 Menschen mitten im Winter obdachlos geworden. Nach ersten Informationen seien 300 Häuser zerstört worden, sagte ein Sprecher des Zivilschutzkomitees der Nachrichtenagentur AFP am Sonntag. Über Todesopfer lagen zunächst keine Informationen vor. Von dem Beben im Osten des Landes am Samstag waren etwa zehn Bergdörfer betroffen, dutzende Schafe und Ziegen wurden getötet. In der verarmten früheren Sowjetrepublik an der Grenze zu Afghanistan bebt die Erde relativ häufig. AFP

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben