Welt :   NACHRICHTEN  

Münchner Sicherheitspanne

war völliger Fehlalarm

München - Der zunächst wie eine mögliche Sprengstoff-Attacke aussehende Zwischenfall am Münchner Flughafen war nach neuesten Erkenntnissen in jeder Hinsicht ein Fehlalarm. Der unbekannte Mann, der am vergangenen Mittwoch angeblich geflüchtet war, nachdem sein Computer Sprengstoffalarm ausgelöst hatte, sei gar nicht weggelaufen, teilte die Regierung von Oberbayern am Sonntag mit. Vielmehr sei er wie alle anderen Passagiere später nochmals in aller Ruhe durch die Sicherheitskontrolle gegangen. Das sei auf Videoaufnahmen zu erkennen, sagte Behördensprecher Heinrich Schuster. Auch der ursprüngliche Verdacht auf Sprengstoff in seinem Laptop habe sich nicht bestätigt. dpa

Scorpions wollen nach

Welttournee aufhören

Hannover - „Wind Of Change“ bei den Scorpions: Europas erfolgreichste Rockband hat nach mehr als 3000 Konzerten in 40 Jahren ihren Abschied angekündigt. „Das Kapitel Scorpions wird nach der anstehenden dreijährigen Welttournee zugeklappt“, sagte Sänger Klaus Meine (61) am Sonntag der dpa. Laut Meine wolle die Gruppe aus Hannover auf dem Höhepunkt ihres Schaffens aufhören. Der Ort des letzten Auftritts stehe nicht fest, sagte Meine. Dies könne „Deutschland oder New York“ sein - „oder Moskau“, wo ihr bekanntester Song „Wind Of Change“ entstand. Laut Meine kam der Impuls zum Karriereende während der Aufnahmen für die CD „Sting In The Tail“, die im März erscheinen soll. „Das richtige Album, um damit auf die Zielgerade einzubiegen. Wir wollten diesen Schritt immer gemeinsam tun, ohne Streit oder Abschied von einem Bandmitglied.“ Er sehe das Ende „mit einem weinenden und einem lachenden Auge“, sagte Meine. „Ich werde natürlich das vermissen, was mein ganzes Leben ausgemacht hat.“ Andererseits spüre er den großen Druck, bei Konzerten immer Topleistung zu bringen, immer stärker. „Wir sind zwar jung im Herzen, werden aber trotzdem älter.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben