Welt :   NACHRICHTEN  

Prozess um Mord unter Leichenbestattern

Nürnberg - Mit einem Kantholz aus dem Sarglager sollen ein 53 Jahre alter Bestattungsunternehmer und sein 54 Jahre alter Kollege einen anderen Leichenbestatter erschlagen und unter falschem Namen eingeäschert haben. Dazu müssen sich vom heutigen Dienstag an die beiden Männer vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Den Ermittlungen zufolge hat das spätere Opfer sein Bestattungsunternehmen an den 53-Jährigen verkauft. Dieser habe sich wiederholt geweigert, den vollen Preis zu zahlen. Der Angeklagte soll sich schließlich entschlossen haben, gemeinsam mit einem Komplizen den 43-Jährigen zu töten. dpa

Naher Osten bestellt Kamele in Australien

Sydney - Nach Berichten über die Massenschlachtung von Kamelen kann sich Australien vor Bestellungen aus dem Nahen Osten kaum retten. Australien veranlasste die Schlachtung wegen der unkontrolliert wachsenden Kamelpopulation. Schätzungen zufolge gibt es mehr als eine Million wilde Kamele in Australien, das ist die größte Population in der Welt. Die durstigen Tiere versetzen in vielen Orten die Menschen in Angst. Kunden im Ausland hoffen jetzt, dass das Fleisch und lebende Tiere billig verkauft werden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben