Welt :   NACHRICHTEN  

Dominik Brunner soll vor seinem Tod

als Erster zugeschlagen haben

München - Der vor vier Monaten auf einem Münchener S-Bahnhof zu Tode geprügelte Geschäftsmann Dominik Brunner hat laut „Spiegel“ als Erster zugeschlagen. Unter Berufung auf Zeugenaussagen schrieb das Blatt, Brunner habe nach dem Verlassen des S-Bahn-Zuges dem Fahrer der Bahn zugerufen: „Jetzt gibt''s hier Ärger.“ Danach habe er die Fäuste gehoben und sei auf die beiden zugegangen. Er habe einem der beiden Jugendlichen dann einen Faustschlag ins Gesicht versetzt. Die beiden gingen danach auf Brunner los und schlugen auf ihn ein. Sie ließen laut „Spiegel“ erst von Brunner ab, als die Polizei eintraf. Brunner habe sich dann noch einmal aufgerichtet und gestöhnt, das sei jetzt aber hart gewesen. Danach sei er endgültig zusammengesackt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben