Welt :   NACHRICHTEN  

Mindestens 40 Tote

bei Einsturz von Minarett in Marokko

Meknès - Beim Einsturz eines Moscheeturms in Marokko sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. 71 weitere seien verletzt worden, als in der zentralmarokkanischen Stadt Meknès das Minarett einer Moschee aus dem 18. Jahrhundert eingestürzt sei, teilte die Zivilschutzbehörde mit. Rettungskräfte versuchten zum Teil mit den bloßen Händen, weitere Opfer aus den Trümmern zu bergen. Das Minarett der Bab-Berdieyinne-Moschee in Meknès stürzte nach Angaben des marokkanischen Innenministeriums am Freitagmittag ein. Aus Behördenkreisen verlautete, zu dieser Zeit sei die Moschee voller Menschen gewesen, die sich nicht nur zum Freitagsgebet, sondern auch zu Ehren eines Verstorbenen versammelt hätten. Rettungskräfte fanden nach Angaben des örtlichen Zivilschutzes 40 Todesopfer, das marokkanische Innenministerium hatte zuvor von 36 Toten gesprochen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben