Welt :   NACHRICHTEN  

Alle 30 Sekunden

stirbt ein Kind an Malaria

New York - Mit 800 000 Todesfällen im Jahr ist die Tropenkrankheit Malaria eine der häufigsten Todesursachen für Kinder in armen Ländern. Alle 30 Sekunden stirbt ein Kind an dieser Krankheit. Besonders betroffen sind nach Angaben des Kinderhilfswerks Unicef afrikanische Staaten südlich der Sahara wie Angola, der Kongo, Nigeria, Simbabwe und der Sudan. Die Vorsorge hat sich in jüngster Zeit deutlich verbessert. Bis 2010 sollen in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen flächendeckend Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte außerdem vor einer neuen Malaria-Art, die in der Grenzregion zwischen Thailand und Kambodscha gefunden wurde. Klinische Tests zeigten, dass der erstmals 2007 nachgewiesene Stamm auch gegen die derzeit wirksamsten Mittel zur Bekämpfung der Infektionskrankheit resistent werde. dpa

Schwerhörigkeit bei Jugendlichen

steigt dramatisch

Hamburg - Die Zahl schwerhöriger Kinder und Jugendlicher in Deutschland hat dramatisch zugenommen. Im vergangenen Jahr bekamen 580 Patienten der DAK unter 18 Jahren ein Hörgerät verschrieben. Das ist im Vergleich zu 2005 ein Anstieg um 38 Prozent. Fast jeder vierte Jugendliche in Deutschland habe inzwischen einen nicht heilbaren Hörschaden, teilte die Kasse mit. Als Hauptursache für Schwerhörigkeit bei jungen Menschen gilt zu laute Musik bei Clubbesuchen oder Konzerten und die Dauerbeschallung über Mini-Kopfhörer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben