NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Schwedische Behörden geben

20 Wölfe zum Abschuss frei

Stockholm - Der Wolf ist eine bedrohte Tierart – auch in Schweden. Trotzdem werden dort am kommenden Wochenende wohl 6747 Menschen auf Jagd gehen. Die schwedischen Behörden haben 20 Wölfe zum Abschuss freigegeben. Die Umweltstiftung World Wide Fund (WWF) hat zum wiederholten Mal die Europäische Union aufgerufen, gegen den staatlich genehmigten Abschuss vorzugehen. Denn die Wolfsjagd verstößt gegen Richtlinien der EU. Der für Umwelt zuständige EU-Kommissar Janez Potocnik erwägt nun, Stockholm zu verklagen – sollte die Jagd am Wochenende tatsächlich stattfinden. 250 Wölfe gibt es noch in Schweden. Bereits im vergangenen Jahr waren 27 Tiere zum Abschuss freigegeben worden.dapd

Zigaretten können Gene nach wenigen Minuten schädigen

Washington - Nach einer neuen Studie brauchen die krebserregenden Stoffe in Zigaretten nur wenige Minuten, um den Grundstein für spätere Tumore zu legen. Dem US-Forscher Stephen S. Hecht (Universität von Minnesota) und seinen Kollegen gelang es nach eigenen Angaben erstmals, die Wirkung der polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) genau zu verfolgen. Nur 15 bis 30 Minuten nach dem Rauchen verwandeln sich die PAK zu einer Substanz im Blut, die genetische Veränderungen auslösen kann – und damit auch Krebs. Laut Hecht werden die PAK in Zigaretten mit Lungentumoren und mindestens 18 weiteren Krebsarten in Verbindung gebracht. Die Stoffe sind vermutlich nicht nur für Dauerraucher gefährlich: Die Gendefekte können laut Studie schon nach einer einzigen Zigarette auftauchen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben