NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Mädchen in Dunkelheit ausgesetzt?

Bahn widerspricht

Halle - Ein Zugbegleiter soll zwei 14-Jährige, die ohne gültigen Fahrschein unterwegs waren, in Sachsen-Anhalt bei Dunkelheit vor die Tür gesetzt haben. Die Bahn wies die Vorwürfe zurück. Die beiden Mädchen seien in Sachsendorf freiwillig aus dem Zug gestiegen, um sich dort abholen zu lassen, sagte ein Bahn-Sprecher. Sie hätten zuvor einen Bahnhof verpasst, auf dem sie umsteigen wollten. Der Zugbegleiter habe den Mädchen daraufhin vorgeschlagen, weiterzufahren, um von einem anderen Bahnhof mit einem anderen Zug ans Ziel zu gelangen. Die Mädchen hätten sich stattdessen entschieden, in Sachsendorf auszusteigen und auf eigene Faust nach Hause zu kommen, sagte der Bahn-Sprecher. Die Mädchen stellten den Fall anders dar. Sie seien aus dem Zug gewiesen worden, weil sie keinen gültigen Fahrschein bei sich gehabt hätten. Die Jugendlichen hätten sich bei Dunkelheit zunächst zu Fuß auf den 17 Kilometer langen Heimweg gemacht, ehe sie von der Mutter eines Mädchens an einer Landstraße abgeholt wurden, schrieb die „Mitteldeutsche Zeitung“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar