NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

Riccardo Muti
Riccardo MutiFoto: dpa

Riccardo Muti wird

nach Sturz vom Pult operiert

Chicago/New York - Der Dirigent Riccardo Muti muss sich nach seinem Sturz vom Pult des Chicago Symphony Orchestra einer größeren Operation unterziehen. Er hatte sich mehrere Kiefer- und Knochenbrüche im Gesicht zugezogen, berichtete die „Chicago Tribune“ unter Berufung auf die Präsidentin des Orchesters, Deborah Ruffer. Ursprünglich war nur von einer klaffenden Wunde am Kinn die Rede gewesen. Muti war am Donnerstag bei Proben in Chicago zusammengebrochen. Nach Angaben des Orchesters wurde er mitten in der Fünften Sinfonie von Schostakowitsch ohnmächtig. Er „fiel einfach nach vorn“, sagte ein Augenzeuge. „Er hat nicht einmal die Hände ausgestreckt, um den Sturz abzufangen.“ Muti, der im Juli 70 Jahre alt wird, ist seit vergangenem Jahr Chefdirigent des Chicago Symphony Orchestra. dpa

Polizei weist Mircos Mörder

falsche Angaben über das Motiv nach

Mönchengladbach - Im Fall des ermordeten Mirco hat der Täter falsche Angaben über sein Motiv gemacht. „Frust und Stress im Beruf“ als Motiv seien falsch, teilte die Polizei mit. Das Telefongespräch mit seinem Chef, das er als Auslöser für die Tat angeführt hatte, habe niemals stattgefunden. Der Chef war in Urlaub. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben