Welt : 1,7 Prozent – die Inflation sinkt weiter

Berlin - Fallende Benzinpreise drücken die Inflation in Deutschland auf den tiefsten Stand seit Dezember 2010. Waren und Dienstleistungen kosteten im Juni durchschnittlich 1,7 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Günstigere Energiepreise sorgten allerdings dafür, dass die Jahresteuerung von 1,9 Prozent im Mai weiter zurückging. Damit bleibt der Preisdruck den zweiten Monat in Folge unter der Marke von zwei Prozent, bis zu der die Europäische Zentralbank von stabilen Preisen spricht. Noch im Februar lag die Inflationsrate bei 2,3 Prozent. Doch durch die globale Konjunkturflaute sank der Ölpreis zuletzt deutlich und führte damit zur Entlastung der Verbraucher. Überdurchschnittlich war die Teuerung bei Lebensmitteln. rtr/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar