11. September : Paltrow rettete eine Frau durch Beinahe-Unfall

Wie Schauspielerin Gwyneth Paltrow vor zehn Jahren einer Frau das Leben gerettet hat: Sie ist gerast und hat so eine Frau davor bewahrt, einen der beiden Twin-Towers zu betreten.

Johannes Uhl
Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Gwyneth Paltrow, Schauspielerin und Raserin, hat vor zehn Jahren einer Frau das Leben gerettet – weil sie zu schnell fuhr. Das berichtet das amerikanische Onlinemagazin „Morton Report“.

Dienstag, 11. September 2001, halb neun morgens in Manhattan, New York City. Noch ahnt niemand, dass die Welt eine halbe Stunde später eine andere sein wird. Und noch ahnt Lara Lundstrom nicht, dass sie wenig später knapp dem Tod entgeht. Die 24-Jährige ist auf dem Weg in Richtung World-Trade-Center. Im 77. Stock des Südturms arbeitet sie für eine Finanzberatungsfirma. Sie überquert gerade die 7th Avenue, um zum U-Bahnhof zu gelangen, als ein silberner Mercedes-Geländewagen auf sie zurast. Mit quietschenden Reifen hält das Auto kurz vor ihr an. Sie blickt die Fahrerin an und erkennt die Schauspielerin und Oscarpreisträgerin Gwyneth Paltrow. Einige – entscheidende – Augenblicke lang zögern die beiden Frauen. Jede will jetzt der anderen Vorrang gewähren. Dann geht Lundstrom weiter in Richtung U-Bahn. Dort kann sie gerade noch sehen, wie sich die Türen ihrer Bahn schließen. Lundstrom ärgert sich, dass sie wegen des Beinahe-Unfalls die Bahn verpasst hat. Dann freut sie sich aber darauf, ihren Kollegen bald von der Begegnung mit der Schauspielerin berichten zu können.

Als sie schließlich um 8 Uhr 47 am World-Trade-Center eintrifft, hatte zwei Minuten vorher das erste Flugzeug den Nordturm getroffen. Chaos überall. Ein Polizist drängt die verdutzte Lara Lundstrom zurück in den U-Bahnhof. 15 Minuten später schlägt das zweite Flugzeug in den Südturm ein. „Das war das Schlimmste, was ich je gesehen habe“, erzählt Lundstrom. Ihr Büro wird zerstört, Kollegen sterben. „Hätte ich meine U-Bahn an diesem Morgen nicht verpasst, wäre ich schon im Aufzug oder gar an meinem Schreibtisch gewesen“, sagt sie.

Angesichts des zehnten Jahrestags der Terroranschläge hat die New Yorkerin, die inzwischen Lundstrom Clarke heißt, ihrer Retterin geschrieben. „Ich möchte mich bedanken, dass Sie mein Schicksal an diesem Tag gelenkt haben“, teilt sie der Schauspielerin mit.

Die erinnert sich noch genau an den schicksalhaften Morgen und dass sie kräftig auf die Bremse treten musste, dort, an der 7th Avenue. Gwyneth Paltrow sei „tief bewegt“ von Lundstroms Geschichte, berichtet ihr Manager.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben