• 1500 Autofahrer übernachten im Schneechaos Insgesamt 150 Kilometer Stau durch dichten Rückreiseverkehr in Bayern

Welt : 1500 Autofahrer übernachten im Schneechaos Insgesamt 150 Kilometer Stau durch dichten Rückreiseverkehr in Bayern

-

orf /München (dpa/AP). Mindestens 1500 Menschen haben wegen des Schneechaos in NordrheinWestfalen mit insgesamt 230 Kilometern Stau die Nacht im Auto verbracht. Allein auf der A2 zwischen Hamm und Beckum standen in der Nacht zum Samstag Lastwagen und Autos auf 20 Kilometern Länge. Das teilte die Polizei mit. Autobahnmeistereien und Technisches Hilfswerk halfen vor allem Lastwagen, an Steigungen wieder anzufahren. Bis zum Morgen lösten sich die meisten Staus allerdings auf.

Am Samstagmorgen hat starker Urlaubsverkehr auf den Autobahnen in Bayern zu massiven Behinderungen geführt. Auf der Strecke von Kiefersfelden nach München und weiter in Richtung Nürnberg stauten sich die Autos zeitweise auf insgesamt 150 Kilometern Länge. Grund war das Ferienende in Bayern und den Niederlanden, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitstelle München. Zahlreiche Wochenendausflügler sorgten für weitere Staus in Richtung Süden. Am späten Vormittag normalisierte sich die Lage wieder. In Nordrhein-Westfalen mussten zahlreiche Autofahrer die Nacht auf der Autobahn 2 verbringen. Wie ein Polizeisprecher sagte, war es am Freitag gegen 21 Uhr bei Beckum zu einen Unfall an einer Baustelle gekommen. Wegen einsetzenden Schneefalls steckten aber nach Ende der Bergungsarbeiten viele Lastwagen fest, so dass sich der etwa 25 Kilometer lange Stau in Richtung Hannover bis halb neun nicht auflöste. Rotkreuz-Mitarbeiter versorgten die Fahrzeuginsassen mit Decken und heißen Getränken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar