• 1500 Menschen vor der Tabakfabrik versammelt.: Mindesten 23 Tote bei Massenpanik in Bangladesch

1500 Menschen vor der Tabakfabrik versammelt. : Mindesten 23 Tote bei Massenpanik in Bangladesch

In Bangladesch sind bei einer Massenpanik 23 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück geschah, als Kleidung an Bedürftige verteilt wurde.

Bei einer Massenpanik im Norden von Bangladesch sind am Freitag nach Polizeiangaben mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Die Panik brach aus, als hunderte Menschen durch ein schmales Tor auf ein Fabrikgelände drängten, auf dem kostenlose Kleidung an Bedürftige verteilt wurde.

Der Polizeichef der Stadt, Moinul Haque, sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Zahl der Toten könne weiter steigen. Bei den meisten Opfern handele es sich "um arme und ausgemergelte Frauen". Fernsehsender zeigten Aufnahmen von hunderten blutverschmierten Sandalen vor dem Tor. Der Eigentümer der Fabrik sowie sechs weitere mutmaßliche Verantwortliche wurden festgenommen.

Nach Polizeiangaben hatten sich bis zu 1500 Menschen vor der Tabakfabrik versammelt. Die Leitung habe angekündigt, gemäß des islamischen Brauchs Kleider an Bedürftige zu verteilen. In Bangladesch spenden reiche Bürger häufig Kleider während des islamischen Fastenmonats Ramadan. (AFP)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben