Update

16 Verletzte bei Evakuierung : Großbrand im Luxushotel Address in Dubai

In einem Wolkenkratzer in Dubai ist Silvester ein Großbrand ausgebrochen. Dabei wurden 16 Menschen verletzt. In der Nähe des Luxushotels warten viele Menschen auf das große Feuerwerk.

:

Das Address Hotel in der Innenstadt von Dubai brennt. Links daneben in der Bildmitte der Burj Khalif, das größte Hochhaus der Welt.
Das Address Hotel in der Innenstadt von Dubai brennt. Links daneben in der Bildmitte der Burj Khalif, das größte Hochhaus der...Foto: Nicolas Cornet/dpa

Großbrand im Luxushotel in der Silvesternacht: Was in einer Katastrophe hätte enden können, ist in Dubai relativ glimpflich ausgegangen: Am Silvesterabend stand das 63-stöckige Address Downtown Hotel unweit des höchsten Wolkenkratzers der Welt, Burj Khalifa, über mehrere Stockwerke in Flammen. Alle Hotelgäste konnten laut Polizei evakuiert werden, nach Angaben der Behörden wurden 16 Menschen verletzt, davon 14 leicht. Die Verletzungen entstanden vor allem bei der schnellen Evakuierung des Gebäudes. Die Ursache für das Feuer ist weiter unklar.
Das Feuer war kurz nach 21.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MEZ) in dem Luxushotel im Zentrum von Dubai ausgebrochen. Riesige Flammen schlugen über mehrere Etagen an den Wänden des Hotels hoch. Ein Augenzeuge, Raphaël Slama, berichtete der Nachrichtenagentur AFP, dass Feuerbälle auf einer Terrasse des Hotels niedergegangen seien. Ein AFP-Fotograf vor Ort sagte, das Feuer sei in der Mitte des Gebäudes ausgebrochen und habe sich "wie der Blitz" nach unten verbreitet. „Ich hörte eine lauten Knall und sah dann das Feuer“, berichtete ein Augenzeuge der Deutschen Presse-Agentur. „Ich hatte Angst, dass gesamte Hotel würde uns auf den Kopf stürzen.“ Nach Angaben der Behörden brach das Feuer im 20. Stockwerk aus.

Menschenmenge wollte Silvester-Feuerwerk sehen

In der Nähe des Hotels hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits um den berühmten Wolkenkratzer Burj Khalifa herum zahlreiche Menschen versammelt, um dort das große Silvester-Feuerwerk zu sehen und an den Feiern zum Jahreswechsel teilzunehmen. "Die Leute sind panisch weggerannt, um aus dem Bereich zu flüchten", berichtete der AFP-Fotograf. Feuerwehr und Rettungskräfte sowie Hubschrauber waren im Einsatz. Auf Fotos war zu sehen, wie die Flammen von den unteren Stockwerken an einer Seite der Fassade bis weit nach oben in den Nachthimmel schlugen. Dunkler Rauch zog über die Stadt. Augenzeugen berichteten, Asche sei auf die vielen Schaulustigen herabgeregnet, die sich eigentlich wegen des Feuerwerkes in den Straßen versammelt hatten.


Trotz des Feuers startete das Silvesterfeuerwerk rund um den Burj Khalifa wie geplant um Mitternacht, um das neue Jahr zu begrüßen. Um 21.00 Uhr deutscher Zeit begann daher über der Golfmetropole der Vereinigten Arabischen Emirate ein riesiges und buntes Feuerwerk, das den Nachthimmel minutenlang erhellte.

Augenzeugen zufolge kam es dann erst nach dem Feuerwerk in der Innenstadt Dubais zu chaotischen Szenen. Dies sei vor allem darauf zurückzuführen gewesen, dass sehr viele Menschen auf den Straßen waren. Einsatzkräfte bemühten sich, die Menschen aus der Nähe des Hotels zurückzudrängen.

Noch in der Nacht teilten die Behörden mit, die Flammen seien weitgehend unter Kontrolle. Nach Angaben von Zivilschutz-Direktor Rasched al-Matruchi waren die Flammen überwiegend nicht in das Innere des Hotels vorgedrungen, wie er auf Al-Arabija bekanntgab.

Boris Becker, der auch in der Stadt weilte, geht es gut, wie er auf Twitter mitteilte:

(AFP/dpa/Tsp)


Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

13 Kommentare

Neuester Kommentar