Welt : 17-Jähriger nach Vampir-Mord verurteilt Student tötete, um Blut zu trinken

NAME

London (dpa). Ein 17 Jahre alter Kunststudent, der sich dem Vampirismus verschrieben hatte, ist von einem walisischen Gericht wegen Mordes zu mindestens zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Er tötete eine 90 Jahre alte Frau, um deren Blut zu trinken. „Dies war ein furchtbares Verbrechen an einer hilflosen Frau“, sagte der Richter. Mathew Hardman hatte im November vergangenen Jahres im Örtchen Llanfairpwllgwyngyl seine Nachbarin Mabel Leyshon mit 20 Stichen in den Rücken und in die Hüfte ermordet. Danach schnitt er der Frau das Herz aus dem Leib und trank das aus dem Körper laufende Blut, das er in einer Pfanne auffing. Hardman hatte die Tat bestritten, galt den Geschworenen aber durch eine Fülle von Beweisen als zweifelsfrei überführt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben