20-Kilo-Brocken : Weltraumschrott schlägt auf australischem Feld ein

Weltraumschrott von der Größe eines Automotors hat ein australischer Bauer auf seinem Feld gefunden. Experten gehen davon aus, dass noch ungefähr 5000 Tonnen ausgediente Satelliten und sonstige Müllteile um die Erde kreisen.

Sydney Es war eine seltsamer Fund, den der australischer Bauer James Stirton auf einem abgelegenen Feld machte: Ein Metallobjekt von der Größe eines Automotors. Nach eingehenden Untersuchungen steht jetzt fest - der Klumpen besteht aus Weltraumschrott. Das bestätigten australische Wissenschaftler am Freitag.

Es bestehe kein Zweifel, dass es sich um einen Teil einer Rakete handele, mit der Satelliten in den Weltraum befördert werden, sagte der Direktor des Planetariums in Brisbane, Mark Rigby. Vermutlich habe der Bauer den Helium- oder Nitrogen-Tank einer Rakete gefunden, die vor gut eineinhalb Jahren in den USA gestartet sei. Es sei nicht ungewöhnlich, Weltraumschrott auf der Erde zu finden. "In der Erdumlaufbahn sind wahrscheinlich rund 5000 Tonnen an ausgedienten Satelliten und Müll-Teilen unterwegs", sagte er.

Der Bauer, dessen 40.000-Hektar große Farm bei Cheepie rund 800 Kilometer westlich von Brisbane liegt, hatte nach eigenen Angaben die US-Weltraumbehörde NASA informiert, die das Teil aber nicht auf Anhieb identifizieren konnte. Die amerikanische Aerospace Corporation habe sich des Falls dann angenommen. Stirton hat auch eigene Internet-Recherchen angestellt. "Es sieht aus wie eine Brennstoffzelle, wie sie sie auf Satelliten packen", sagte er. Aber: "Ich bin natürlich kein Weltraumexperte." (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben