Welt : 225 tote Seehunde in Dänemark angespült

NAME

Für die Eisschnellläuferin Anni Friesinger bedeutet Glück „Zufriedenheit und Harmonie – und wenn die mir liebsten Menschen um mich sind.“ Die Fernsehmoderatorin Amelie Fried sagt: „Glück ist, mit dem zufrieden zu sein, was ist, und sich nicht nach dem zu sehnen, was nicht ist.“ 16 Prominente haben die Frage „Was ist Glück?“ für die Evangelische Kirche (EKD) beantwortet. Mit den Zitaten plant die Kirche eine große Werbekampagne.

Claudia Strunz (36), Ehefrau von Ex-Fußballprofi Thomas Strunz, will laut „Bunte“ mit ihrem neuen Lebensgefährten Stefan Effenberg nicht ins Ausland gehen. „Wir müssen uns ja auch erst mal richtig kennen lernen“, sagte sie. Der frühere Bayern-Spieler ist bei Vereinen in England und Spanien im Gespräch. Thomas Strunz möchte die Erziehung der Kinder in die Obhut seiner Frau legen: „Ich glaube, dass Kinder in diesem Alter ihre Mutter mehr brauchen als den Vater.“ Strunz hatte nach Bekanntwerden der neuen Beziehung zu „Bild“ gesagt: „Effenberg kann meine Frau haben“. dpa(2)

Kopenhagen (AFP). In Dänemark wird der Ausbruch einer für Seehunde tödlichen Epidemie befürchtet. An dänischen Stränden wurden in den vergangenen vier Wochen mehr als 225 tote Seehunde angespült, wie der wissenschaftliche Leiter des dänischen Veterinäramts Henrik Dietz mitteilte. Es handele sich um dasselbe Virus wie im Jahr 1988, als Tausende Seehunde an einer Epidemie verendeten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben