Welt : 3000 Deutsche in diesem Jahr HIV-infiziert

Berlin - Allen Aufklärungsbemühungen zum Trotz steigt die Zahl der HIV-Infektionen weiter: Im laufenden Jahr haben sich nach einer vorläufigen Schätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) rund 3000 Menschen in Deutschland neu mit dem Aidserreger infiziert, das sind fünf Prozent mehr als 2006. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt zeigte sich besorgt: „Aufklärung und Schutz und Verantwortung für sich selber und andere“ müssten weiter höchste Priorität haben. „Bei Aids gibt es keine Sicherheit“, sagte die Ministerin am Montag in Berlin zum Weltaidstag am 1. Dezember. „Aids ist immer noch tödlich. Aids ist nicht heilbar.“ In Deutschland leben aktuell etwa 59 000 HIV-Infizierte. Nach RKI-Schätzung ist bis Jahresende mit 650 Todesfällen zu rechnen. „Trotz der modernen Medikamente ist noch niemand geheilt worden, und auch die Impfstoffentwicklung bleibt schwierig“, sagte RKI-Präsident Reinhard Kurth. Auch er forderte für Forschung und Prävention „unverändert einen hohen Stellenwert“.

Unter den 2007 neu Infizierten stellten erneut homosexuelle Männer mit 2400 Patienten (72 Prozent) die größte Gruppe. Neu infiziert wurden zudem etwa 600 Frauen und 25 Kinder. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar