40 Festnahmen : Erfolgreicher Schlag gegen Mafiaring in Italien

Mit mehr als 40 Festnahmen ist der italienischen Polizei ein erfolgreicher Schlag gegen die napolitanische Mafia geglückt. Bei den mutmaßlichen Mitgliedern der Camorra wurden zudem hunderte Kilogramm Kokain und Haschisch sichergestellt.

RomBei einer groß angelegten Polizeiaktion gegen die napolitanische Mafia sind mehr als 40 Verdächtige festgenommen worden. Die 41 mutmaßlichen Camorra-Mitglieder wurden nach Polizeiangaben am Mittwochmorgen in Rom gefasst. Bei ihnen wurden hunderte Kilogramm Kokain und Haschisch sichergestellt. Die Mafiosi vom Clan des Michele Senese stünden im Verdacht, über einen Stützpunkt in Rom große Mengen Rauschgift aus den Niederlanden und Spanien für den Markt in Rom und Neapel ins Land geschmuggelt zu haben.
 
Das Geld aus dem Drogenhandel soll der Mafia-Clan über Autohandelsfirmen gewaschen haben. Bei der Aktion wurde Mafia-Besitz im Wert von dutzenden Millionen Euro beschlagnahmt, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA meldete. Neben den 41 Festgenommenen werde gegen 30 weitere Verdächtige ermittelt. Der Mafia-Clan habe enge Beziehungen auch zur sizilianischen Cosa Nostra, anderen Camorra-Clans und der apulischen Mafia unterhalten.

Enge Zusammenarbeit zwischen Mafia und Drogenkartellen in Kolumbien 

Erst am Montag hatte die spanische Zeitung "El País" über eine enge Zusammenarbeit zwischen der neapolitanischen Mafia und kolumbianischen Drogenkartellen berichtet. So würden über Spanien "riesige Mengen Kokain" aus Kolumbien nach Neapel geschleust.  (nibo/AFP)


0 Kommentare

Neuester Kommentar