Welt : 43 Verletzte bei Explosion in Prag

Panik im historischen Stadtzentrum.

Eine verletzte Studentin wird vom Unglücksort getragen. Foto: AFP
Eine verletzte Studentin wird vom Unglücksort getragen. Foto: AFPFoto: AFP

Prag - Bei der Explosion eines Gebäudes im historischen Stadtzentrum von Prag hat es am Montag 43 Verletzte gegeben. Berichte über Todesopfer bestätigten sich bis zum Abend nicht. Nach Polizeiangaben handelte es sich wahrscheinlich um einen Gasunfall. Tschechische Medien zitierten Zeugen, wonach es am Explosionsort nach Gas gerochen habe. Die Polizei evakuierte angrenzende Gebäude und sperrte die bei Touristen beliebte Gegend in der Nähe des Nationaltheaters und des berühmtem Café Slavia ab. Von den Menschen, die nach der Explosion ins Krankenhaus gebracht worden seien, hätten die meisten nur leichtere Verletzungen erlitten, sagte die Sprecherin der Prager Katastrophenschutzbehörde, Jirina Ernestova, der Nachrichtenagentur AFP. Sie hatte zunächst nicht ausschließen wollen, dass es auch ernste Verletzungen gebe oder dass Menschen unter den Gebäudetrümmern verschüttet seien. Auch der Leiter der Rettungsdienste, Zdenek Schwarz, hatte davon gesprochen, dass Spürhunde an einer Stelle angeschlagen hätten, wo man Tote vermute. Laut Polizei ereignete sich der Vorfall in einer aus dem 19. Jahrhundert stammenden früheren Wohnanlage, die mittlerweile als Bürokomplex genutzt wird. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar