Welt : 47-Jähriger erschoss Stiefvater

Mit einem Schießkugelschreiber hat ein 47 Jahre alter Mann seinen Stiefvater erschossen. Ein Sprecher der Polizei in Rotenburg Wümme sagte am Samstag, das 64 Jahre alte Opfer habe am Vorabend einen Schuss ins Herz erlitten und sei sofort tot gewesen. Die Tatwaffe sei in Deutschland verboten, gelte als "Agentenwaffe" und sehe aus wie ein dicker Kugelschreiber mit einer etwas größeren Öffnung für das Projektil. Es sei noch unklar, woher der Mann die Waffe gehabt habe. Er sollte am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Das genaue Motiv der Tat sei noch unklar, sagte Polizeisprecher Detlev Kaldinski. Es sei aber ein Streit voraus gegangen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben