48 Mitarbeitern der Reederei Deilmann droht Kündigung : Verkauf der MS "Deutschland" gescheitert

Die „MS Deutschland“ hatte es auf dem Markt schon lange nicht mehr leicht. Hauptproblem ist ihre Größe: Auf dem Schiff haben gerade einmal 480 Passagiere Platz. Auch ein Verkauf ist vorerst gescheitert.

Die MS Deutschland: Niemand will das Schiff kaufen.
Die MS Deutschland: Niemand will das Schiff kaufen.Foto: dpa

Der Verkauf der insolventen „Deutschland“, des einstigen ZDF-„Traumschiffs“ ist zunächst gescheitert. Die seit mehreren Wochen laufenden Gespräche über das Schiff mit einem potenziellen Investor seien abgebrochen worden, nachdem er mehrere Fristen versäumt habe, sagte der Sprecher des Insolvenzverwalters, Reinhold Schmid-Sperber, am Dienstag.

Zugleich teilte er mit, dass alle geplanten Reisen des Schiffs abgesagt worden seien. Damit droht den 48 Mitarbeitern der Reederei Deilmann die Kündigung. Es fehle das Geld für Löhne und Gehälter, wie sie auf einer Betriebsversammlung am Stammsitz in Neustadt (Schleswig-Holstein) erfuhren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben