Welt : 72-Jähriger ließ Handtasche explodieren

-

Recklinghausen Gegen den ehemaligen Lebensgefährten einer 85-Jährigen, die am Freitag in Recklinghausen durch eine explodierende Handtasche schwer verletzt wurde, ist Haftbefehl ergangen. Der Mann hatte am Freitag dem Opfer die Tasche auf offener Straße übergeben und war dann mit seinem Auto geflüchtet. Gut eine Stunde nach der Explosion stellte er sich mit leichten Verletzungen an den Händen auf einer Polizeiwache. „Auf Grund seiner Verletzungen wurde er zunächst in ein Justizvollzugskrankenhaus im sauerländischen Fröndenberg gebracht“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Frau war am Freitag mit schweren Verbrennungen an Händen und Armen mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

Offensichtlich sei die Handtasche mit Schrauben gefüllt gewesen, die nach der Explosion auf dem Bürgersteig gefunden wurden, berichtete die Sprecherin. Außerdem habe es am Tatort nach Lösungsmitteln gerochen. Dabei könne es sich um einen Brandbeschleuniger handeln. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben