Welt : 747 – die größten Unglücke

NAME

Bis zu dem Absturz einer Boeing 747-200 vor der Küste Taiwans am Samstag hat es 22 Unglücke mit einem Jumbo-Jet gegeben, bei denen Menschen zu Tode kamen. Menschliches Versagen oder technische Defekte waren die häufigste Unglücksursache. In einigen Fällen wurden Passagiere und Crews aber auch Opfer von Anschlägen, wie im schottischen Lockerbie. Der bislang schlimmste Unfall liegt 25 Jahre zurück: Im März 1977 waren zwei Jumbo-Jets auf dem Flughafen von Teneriffa zusammengestoßen, 583 Menschen starben. Weitere Beispiele mit vielen Todesopfern aus den vergangenen zehn Jahren:

31. Oktober 2000 - Eine Boeing 747-400 der Singapore Airlines (SIA) gerät nachts beim Start Richtung Los Angeles auf eine gesperrte Rollbahn des Flughafens Taipeh, prallt dort gegen zwei Schaufelbagger, explodiert und zerbricht in drei Teile. 83 der 179 Insassen sterben. Taiwan und Singapur streiten über die Ursache: Taiwan spricht von einem Pilotenfehler, Singapur macht Unzulänglichkeiten auf dem Flugplatz verantwortlich.

6. August 1997 - Beim Anflug auf die Pazifikinsel Guam stürzt eine Boeing 747-300 der südkoreanischen Fluggesellschaft Korean Air Lines (KAL) in den Dschungel und geht in Flammen auf. 229 Menschen sterben, 25 überleben verletzt. US-Experten sehen Ausbildungsdefizite und Übermüdung bei der Crew als Ursache.

12. November 1996 - Eine mit 312 Menschen besetzte Boeing 747-100 der saudi-arabischen Saudia stößt über dem nordindischen Bundesstaat Haryana mit einer kasachischen Iljuschin Il-76 zusammen. Keiner der insgesamt 349 Insassen beider Maschinen überlebt. Als Ursache wird ein Fehler des kasachischen Piloten ermittelt.

17. Juli 1996 - Kurz nach dem Start vom John-F.-Kennedy-Flughafen in New York explodiert eine Boeing 747-100 der US-Gesellschaft TWA mit 230 Insassen und stürzt vor Long Island in den Atlantik. Niemand an Bord der Maschine, die auf dem Weg nach Paris war, überlebt. Ursache war eine defekte Elektroleitung, die zur Explosion von Dämpfen in dem nahezu leeren Haupttank führte. Die US-Luftfahrtbehörde ordnete eine Überprüfung der B-747-Typen 100, 200 und 300 an.

4. Oktober 1992 - Eine israelische Frachtmaschine vom Typ Boeing 747-200 stürzt auf einen Wohnblock im Süden von Amsterdam: Die 4 Insassen sowie 43 Einwohner kommen ums Leben. Die El Al-Maschine hatte kurz nach dem Start die beiden rechten Triebwerke verloren. Ursache: Materialermüdung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar