Welt : 8000 Fans sollt ihr sein

Was Barbara Clear nach dem Erfolg in der Olympiahalle macht

-

München (dpa). Vor einem Monat trat Barbara Clear vor den Toren Münchens auf, und gerade einmal 20 Zuhörer verloren sich in der Stadthalle von Erding. Für Samstagabend hatte sich die bis dahin unbekannte niederbayerische Sängerin im Alleingang die Olympiahalle in München gemietet – und fast 8000 begeisterte Fans stürmten die Arena. Mit einer beispiellosen Aktion hatte es die Frau aus Hutthurm im Landkreis Passau geschafft, Bayerns größte Halle nahezu vollständig zu füllen. Die Idee, sich als Sängerin ohne Management und ohne Plattenfirma ausgerechnet die Olympiahalle zu mieten, gilt als einmalig. 60000 Euro ließ sich Clear das Ereignis kosten. Die FolkRock-Sängerin, die noch nie einen Hit in den Charts hatte und deren Songs nicht im Radio gespielt werden, verkaufte mehr als zweieinhalb Jahre lang bei ihren winzigen Konzerten in der ganzen Republik an die Besucher zehn Euro teure Olympiahallen-Tickets. Viele Fans fuhren Hunderte Kilometer, um dabei zu sein. Trotz der Medienwirkung hält sich die Musikindustrie weiter zurück. So tritt sie auch in den nächsten Wochen in Kleinstädten vor kleinem Publikum auf – als nächstes in Aalen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar