Abgezockt : Menschen gewinnen erstes Pokerduell gegen Computer

Im Schach ist Computern kaum mehr beizukommen. In einer anderen Disziplin lässt sich mit einer Mischung aus Logik und Intuition aber immer noch mithalten. Beim Pokern siegt der Mensch.

070725poker
Pokerspieler retten die Ehre des Menschen. -Foto: AFP

VancouverDie Entscheidung war knapp, aber letztlich haben im weltweit ersten Pokerduell zwischen Mensch und Computer die Menschen gewonnen. Die US-Profis Phil Laak und Ali Eslami retteten damit in Vancouver die Ehre der Menschen. Als nach zweitägigem Spiel ihr Sieg feststand, brachen im Saal Beifall und Freudenrufe aus. "Ich bin wirklich froh, dass es geschafft ist", sagte Eslami. Er lobte zugleich das Computerprogramm Polaris. "Ich bin überrascht, dass wir dann doch gewonnen haben. Das Programm ist jetzt schon so gut, es wird schwer sein, es in Zukunft zu schlagen." Insider hatten die Auseinandersetzung in Vancouver mit dem legendären Match zwischen Schach-Weltmeister Garry Kasparow und den Computer Deep Blue 1997 verglichen.

In dem auf zwei Tage angesetzten Duell in der meistverbreiteten Poker-Variante "Texas Hold'em" erhielten Laak und Eslami pro gewonnener Partie 5000 Dollar (3600 Euro). Für Profispieler ist dies eher eine geringe Summe, aber beide reizt nach eigenen Angaben der wissenschaftliche und technische Aspekt. "Das ist ein bisschen, als wenn man beim Start der ersten Weltraumrakete dabei ist", sagte Eslami. Das Poker-Spiel fand am Rande eines Kongresses über künstliche Intelligenz statt, zu dem in Vancouver mehr als tausend Forscher aus aller Welt zusammengekommen waren. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben