Abruzzen : Starkes Nachbeben in Mittelitalien

Ein Nachbeben der Stärke 5,3 hat am Abend Mittelitalien erschüttert. Ob es weitere Opfer gibt ist unklar.

Das Beben von 19.42 Uhr mit Epizentrum erneut in den Abruzzen ließ in der Stadt L'Aquila und mehreren Orten der Umgebung weitere Häuser einstürzen. Es war auch in Rom und im südlichen Kampanien zu spüren.

Bei dem schweren Erdstoß am Montag früh waren Tausende von Häuser eingestürzt und mindestens 228 Menschen ums Leben gekommen. Unklar ist, wie viele Opfer noch in den Trümmern liegen. Die Rettungsmannschaften wollen am Mittwoch weiter nach Erdbebenopfern und möglichen Überlebenden in dem Schutt suchen. (cl/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben