• Abschied vom Popstar: Video von Michael Jacksons letzter Probe veröffentlicht

Abschied vom Popstar : Video von Michael Jacksons letzter Probe veröffentlicht

Er singt und tanzt fast wie in alten Zeiten: In einem von CNN veröffentlichten Video sieht man den King of Pop bei seiner letzten Probe - nur zwei Tage vor seinem Tod. Mittlerweile ist auch der Termin für die öffentliche Trauerfeier bekannt gegeben worden.

Jackson
Michael Jackson am 23. Juni bei seiner letzten Probe.Screenshot: Tsp

Ein Video von Michael Jacksons letztem Bühnenauftritt zwei Tage vor seinem Tod zeigt den Popstar in guter körperlicher Verfassung. Der Mitschnitt bei Proben im Staples Center in Los Angeles wurde am Donnerstag von dem US-Sender CNN veröffentlicht. Darin tanzt und singt Jackson mit einer Gruppe von Tänzern zu dem Song "They Don't Care About Us".

Nach tagelangem Hin und Her steht nun auch das Datum für die Abschiedsfeier fest. Sie soll am kommenden Dienstag im Staples Center in Los Angeles stattfinden – in einer auch für Konzerte genutzten Sportarena mit 20.000 Sitzplätzen. Das Center gehört dem Veranstalter AEG, der auch Jacksons Konzerte in London organisiert hatte. Der Pop-Star selbst hatte in dem Stadion noch wenige Tage vor seinem plötzlichen Tod für sein Bühnen-Comeback geprobt.

AEG hat angekündigt, kostenlos 11.000 Karten verteilen zu wollen. Wie sich Fans um die Karten bewerben können, soll an diesem Freitag mitgeteilt werden. Jacksons Familie wird am Dienstagmorgen, also noch vor der offiziellen Zeremonie von Jackson Abschied nehmen. Wo sie dies tun werden, ist nicht bekannt.

Auch angesichts der Bilder in dem nun veröffentlichten Video rätselt die Welt weiterhin um die genaue Ursache von Jacksons plötzlichem Tod. Die endgültigen Ergebnisse von zwei Autopsien stehen noch aus. Inzwischen hat sich neben der US-Drogenbehörde DEA auch die kalifornische Staatsanwaltschaft in die Ermittlungen zur Todesursache eingeschaltet. Spekuliert wird, dass möglicherweise eine Spritze mit einem morphiumähnlichen Schmerzmittel den Herzstillstand ausgelöst hat. In Jacksons Haus waren große Mengen an Medikamenten gefunden worden.

Inzwischen werden immer mehr Details aus Jacksons Testament bekannt. So hatte der Popstar ein Zusatzpapier verfasst, wonach jeweils 40 Prozent seines Vermögens an seine Mutter und seine drei Kinder gehen sowie 20 Prozent an wohltätige Stiftungen. In seinem Testament von 2002, das bereits am Mittwoch bekannt wurde, hatte der Sänger sein gesamtes Vermögen einem Familienfonds überschrieben. Ob das Vermächtnis und nun auch das Zusatzpapier gültig sind, muss noch gerichtlich geklärt werden. Eine erste Anhörung dazu ist für Montag geplant.

Verschoben wurde dagegen die zunächst ebenfalls für Montag vorgesehene Anhörung zum Sorgerecht für die drei Kinder Prince (12), Paris (11) und Blanket (7). Die Los Angeles Times berichtete, Jacksons Mutter Katherine und die Mutter der beiden älteren Kinder, Deborah Rowe, hätten gemeinsam um den einwöchigen Aufschub gebeten. Ein Grund wurde nach Angaben von Gerichtssprecherin Vania Stuelp nicht mitgeteilt.

Die drei Kinder sind derzeit bei der Großmutter. Zwischen der Jackson-Familie und Rowe zeichnet sich aber ein möglicher Gerichtsstreit ab. "Ich will meine Kinder haben", sagte Jacksons Ex-Frau dem US-Sender NBC. Ihr Anwalt Eric M. George warnte allerdings vor voreiligen Schlussfolgerungen. "Debbie Rowe hat noch keine letzte Entscheidung über die Sorgerechtsangelegenheit getroffen", sagte er nach Angaben der Los Angeles Times.

ZEIT ONLINE, dpa, Reuters

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben