Absturz : Deutscher Kletterer stirbt in Tirol

Ein Felsbrocken durchtrennt das rettende Seil, der Bergsteiger kann sich nicht mehr halten. Den Sturz über rund 180 Meter überlebt er nicht.

WienEin 38-jähriger Deutscher ist im österreichischen Tirol beim Klettern abgestürzt und gestorben. Ein Felsbrocken habe das Kletterseil des Mannes durchtrennt, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur Apa am Sonntag. Daraufhin stürzte er 30 Meter in die Tiefe und rutschte weitere 150 einen steilen Hang hinab.

Notretter konnten den Schwerverletzten zwar noch bergen. Später erlag er jedoch

im Krankenhaus

seinen Verletzungen. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben