Abu Dhabi : Zehn Tote bei Brand in illegaler Arbeiterunterkunft

In einem zweistöckigem Geschäfts- und Lagergebäude im Emirat Abu Dhabi ist ein Feuer ausgebrochen, zehn Arbeiter sind dabei ums Leben gekommen. Die Unterkunft sei illegal und nicht sicher gewesen.

Viele Arbeiter werden illegal in den Vereinigten Arabischen Emiraten beschäftigt und untergebracht.
Viele Arbeiter werden illegal in den Vereinigten Arabischen Emiraten beschäftigt und untergebracht.Foto: DPA

Bei einem Brand in einer offenbar illegal betriebenen Unterkunft für ausländische Arbeiter sind in Abu Dhabi zehn Menschen ums Leben gekommen. Acht weitere Menschen seien bei dem Brand im oberen Stockwerk eines zweigeschossigen Hauses in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate verletzt worden, berichteten örtliche Medien am Samstag. Bei der Unterkunft im Obergeschoss eines Reifengeschäfts handelte es sich demnach um einen umfunktionierten früheren Lagerraum.
Nach Polizeiangaben stammten die Opfer des Brands aus verschiedenen Ländern. Der Besitzer des Gebäudes wurde demnach festgenommen. In den Emiraten gibt es immer wieder folgenschwere Brände in Industriegebieten. Die Behörden gehen zudem hart gegen die illegale Unterbringung ausländischer Arbeiter vor. Insgesamt leben in den Emiraten mehrere Millionen Arbeiter aus dem Ausland, vorwiegend aus südasiatischen Staaten.

Im Nachbar-Emirat Dubai ist am Freitag ein Feuer in einem Wolkenkratzer im 50. Stock ausgebrochen. Dieses Ereignis findet in lokalen Medien mehr Aufmerksamkeit. Bei diesem Vorfall kam niemand ums Leben.

(Tsp mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben