Welt : Acht Tote bei Zusammenstoß auf Rollfeld

Beim Zusammenstoß von zwei Flugzeugen auf dem Rollfeld des Teheraner Flughafens sind am Mittwoch mindestens acht Menschen ums Leben gekommen und eine Person verletzt worden. "Acht, nicht zehn wurden bei der Kollision getötet", korrigierte Behzad Mazaheri, Chef der Zivilen Luftfahrt Organisation von Iran, im staatlichen Fernsehen die zuvor genannten Opferzahlen.

Ein Transportflugzeug des iranischen Militärs kollidierte am Vormittag beim Start mit einer Passagiermaschine des Typs Airbus-A300 der Islamic Republic of Iran Airlines, die auf dem Weg zu Reparaturarbeiten in den Hangar war. An Bord des Airbusses befanden sich nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA zu diesem Zeitpunkt lediglich einige Arbeiter.

Der C-130 Transporter der iranischen Luftwaffe wollte zu einem Experimentalflug abheben. Wegen technischer Probleme kam die Maschine nach Aussage von Mazaheri aber von ihrer Route ab und krachte in den Airbus. Beide Flugzeuge fingen Feuer. Die Flammen seien aber schnell erstickt worden, erklärte Mazaheri. Der internationale Flughafen von Teheran sei wieder ohne Behinderungen für den Flugverkehr offen.

Im März 1997 war ein Transportflugzeug des Typs C-130 im Nordosten des Iran abgestürzt. Dabei wurden 86 Menschen getötet. Im April 1995 war ein Trainingsflugzeug wegen technischer Probleme beim Landeanflug auf den Flughafen Mehrabad gekracht. Damals starb der Pilot.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben