Adel : "Hurra" für Schwedens König

Mit vielfachen "Hurra"-Rufen haben zehntausende Schweden ihrem König Carl XVI. Gustaf zum 60. Geburtstag gratuliert. Begleitet von Königin Silvia fuhr der Regent im offenen Sechsspänner durch Stockholm.

Stockholm - "Was für ein wunderbarer Tag heute!" rief der Jubilar aus, als die Menge ihn vor dem Schloss hochleben ließ. Die Stimmung zum runden Königsgeburtstag in Stockholm sei vor allem freundlich und auch unkomplizierter und volksnäher gewesen als eine Woche zuvor beim 80. Geburtstag der britischen Königin Elizabeth II., meinten Hofbeobachter.

Auf der Löwenterrasse des Schlosses hörte sich der König entspannt von 1.400 Kindern gesungene Geburtstagsständchen an. Zuvor hatte er in Generalsuniform mit durchaus strenger Miene den traditionellen Wachwechsel zu den doch recht kriegerischen Klängen des «Pappenheimer-Marsches» abgenommen.

Zur guten Stimmung beigetragen hatten am Samstagabend auch die drei Königskinder Kronprinzessin Victoria (28), Prinz Carl Philip (26) und Prinzessin Madeleine (23) mit einer kleinen, kecken Kabarett-Vorführung über den royalen Vater auf Schloss Drottningholm vor den 500 Gästen eines Galafestes. Zu diesem privaten Fest waren auch die festen Freunde der beiden Prinzessinnen sowie die Freundin von Prinz Carl Philip zugelassen. Sie fehlten aber bei den offiziellen Feiern am Sonntag.

Auf Schloss Drottningholm feierten und tanzten Angehörige aller europäischen Königshäuser in den Geburtstag hinein. Für alle Schweden ist dieser 30. April in jedem Jahr vor allem deshalb ein besonderer Festtag, weil am «Valborg-Abend» im ganzen Land der Einbruch des Frühlings gefeiert wird. Dass es dabei mitunter noch recht kühl sein kann, spürten auch die Zehntausende, die zum Fest stundenlang auf den Straßen der Innenstadt und vor allem vor dem Königsschloss am Rande von Stockholms Altstadt ausgeharrt hatten. Immerhin aber blieb der befürchtete Regen aus.

König Carl Gustaf war am 30. April 1946 in Stockholm als einziger Sohn nach vier Töchtern des damaligen Kronprinzen Gustaf Adolf zur Welt gekommen. Sein Vater starb 1948 bei einem Flugzeugabsturz in Kastrup bei Kopenhagen. 1973 folgte der jetzige König seinem Großvater Gustaf VI. Adolf nach dessen Tod auf dem Thron. Drei Jahre später heiratete er die gebürtige Heidelbergerin Silvia Sommerlath, die er bei den Olympischen Spielen 1972 kennen und lieben gelernt hatte. Gedanken an eine etwaige Abdankung mit Blick auf das näher kommende Pensionsalter hat Carl Gustaf in einem TV-Interview zu seinem 60. entschieden zurückgewiesen: «Nein, ich bleibe bis zum bitteren Ende.» (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar