Ägypten : Die Maske hat jetzt ein Gesicht

Von Montag an kann die Mumie von Tutanchamun im Tal der Könige in Luxor besichtigt werden - die Ausstellung ist umstritten.

Andrea Nüsse[Kairo]
Tutanchamun
Erstmals öffentlich zugänglich: Tutanchamuns Mumie. -Foto: dpa

Die goldene Maske des ägyptischen Pharaos Tutanchamun ist weltbekannt. Doch nun wurde auch das Original-Gesicht der Mumie der Öffentlichkeit vorgestellt: Ein schwarzer Kopf mit halboffenem Mund, die hervorstehenden Zähne des Oberkiefers sind ganz deutlich sichtbar.

Ab kommenden Montag können Besucher im Grab des Herrschers im Tal der Könige in Luxor selbst einen Blick auf Kopf und Füße Tutanchamuns werfen. Er wird zukünftig in einem klimatisierten Glaskasten ausgestellt – der gesamte Körper bleibt allerdings mit einem weißen Leinentuch bedeckt, weil er in 18 Teile zerbrochen und stark beschädigt ist. Der Entdecker des Grabes, Howard Carter, soll die Mumie so beschädigt haben, als er mit schwerem Gerät die Goldmaske entfernen ließ. Darüber hinaus soll Carter die Mumie stundenlang der Sonne ausgesetzt haben, sagte der Leiter der ägyptischen Antikenverwaltung, Zahi Hawass. Hawass gilt als ein umtriebiger Mann, der es immer wieder versteht, die Neugier der Welt für die ägyptischen Schätze zu wecken.

Aus Sorge um eine weitere Zerstörung wurde die Mumie nun aus ihrem steinernen Sarkopharg genommen und in den klimatisierten Glaskasten transferiert. „Der Atem der Besucher würde die Mumie zu Staub zerfallen lassen", erklärt Hawass, „wir mussten das Gesicht retten“. Die Mumie war seit zwei Jahren in ihrem Sarkopharg restauriert worden. Außerdem erhofft sich Ägypten von der ausgestellten Mumie eine weitere Touristenattraktion. Der Vertreter der Antikenorganisation in Luxor, Mustafa Wazery, erwartet eine Verdoppelung der täglichen Besucherzahlen auf 700. Vor zwei Jahren hatten Wissenschaftler den Kopf des Herrschers, der mit 19 Jahren starb, aus Silikon rekonstruiert. Grundlage dafür waren die Bilder eines CT-Scanners, in dem die Mumie 15 Minuten lang untersucht worden war. Es war das erste Mal in der Geschichte, dass eine Mumie gescannt wurde. Die Untersuchungen ergaben zudem, dass Tutanchamun wahrscheinlich nicht um 1323 vor Christus durch einen Schlag auf den Kopf ermordet wurde, sondern an einer Beinverletzung starb. Möglicherweise hatte er sich Tage vor seinem Tod das Bein gebrochen und sich eine Infektion zugezogen.

Der legendäre Herrscher der 18. Dynastie soll im Alter von acht Jahren auf den Thron gelangt sein. Die Entdeckung seines unversehrten Grabes im Tal der Könige im Jahre 1922 war eine Sensation, weil es noch alle originalen Grabbeigaben, darunter die berühmte Maske aus elf Kilo Gold und Lapislazuli-Steinen enthielt. Sie ist im ägyptischen Museum in Kairo ausgestellt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar