Update

Ägypten : Viele Tote und Verletzte bei Krawallen nach Fußballspiel in Kairo

Bei Krawallen rund um ein Fußballspiel in Kairo sind mindestens 22 Menschen getötet worden. Ultra-Fans wollten nach Angaben der Polizei ohne Ticket ins Stadion.

Straßenschlachten am Rande eines Fußballspiels in Kairo forderten am Sonntag 14 Todesopfer.
Straßenschlachten am Rande eines Fußballspiels in KairoFoto: dpa

Bei schweren Zusammenstößen zwischen Fußballfans und Sicherheitskräften sind in der ägyptischen Hauptstadt Kairo am Sonntag nach offiziellen Angaben mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Toten beruhe auf vorläufigen Angaben, hieß es in einer Mitteilung des ägyptischen Obersten Staatsanwalts, Hescham Barakat. Die Online-Ausgabe der staatlichen Zeitung „Al-Ahram“ berichtete von 30 Toten. Mehr als 30 Menschen seien verletzt worden.

Die Krawalle seien am Sonntag bei einem der wenigen für die Öffentlichkeit zugänglichen Spiele der ägyptischen Liga ausgebrochen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Mena.

Das Spiel Samalek gegen Enbi wurde vor Publikum ausgetragen und nicht vor leeren Rängen, wie es nach Ausschreitungen in einem Stadion vor drei Jahren in Port-Said bei vielen Spielen landesweit üblich geworden war. Im Februar 2012 waren nach einem Spiel in Port-Said des lokalen Clubs Al-Masri gegen den Kairoer Verein Al-Ahli Krawalle ausgebrochen, bei denen 74 Menschen starben und hunderte weitere verletzt wurden. Seitdem begrenzen die Behörden die Zuschauerzahl bei Fußballspielen. Für das Spiel in Kairo waren 10.000 Zuschauer zugelassen, die Eintrittskarten waren rasch ausverkauft.
Die Polizei teilte mit, Mitglieder der radikalen Fangruppe Ultra White Knights, die keine Tickets bekommen hätten, hätten mit Gewalt versucht, ins Stadion zu kommen. Die Einsatzkräfte hätten daraufhin Tränengas eingesetzt. Die Fans wiederum brannten nach Angaben von Polizei und Augenzeugen Feuerwerkkörper ab. Das Spiel begann mit einer halben Stunde Verspätung. (AFP, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar