Welt : Affe Cheetah angeblich mit 80 gestorben

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Washington - Ein Schimpanse namens Cheetah, der angeblich in „Tarzan“-Filmen der 30er Jahre mit Johnny Weissmüller mitgespielt haben soll, ist tot. Cheetah sei an Heiligabend im Alter von 80 Jahren an einem Nierenversagen gestorben, teilte das Tierheim Suncoast Primate Sanctuary in Palm Harbor im US-Bundesstaat Florida mit. Dort hatte Cheetah den Angaben zufolge mehr als 50 Jahre lang gelebt. Ob diese Geschichte stimmt, ist nicht ganz klar. Schimpansen werden im Durchschnitt 45 Jahre alt. In den Tarzan-Filmen wechselten sich verschiedene Schimpansen in derselben Rolle ab – je nachdem, welche Fertigkeiten gerade gefragt waren. Cheetah soll 1960 in das Tierheim von Palm Harbor gekommen sein. Ron Priest, ein Mitarbeiter des Tierheims, erzählte: „Wenn Cheetah jemanden nicht mochte oder eine Situation den Schimpansen ärgerte, dann schleuderte er einen Kothaufen auf den Grund des Ärgernisses – und er konnte auf neun Meter Entfernung treffen, selbst mit Gittern dazwischen.“ Das war immerhin filmreif. Schade, dass er das nicht in „Tarzan“-Filmen zeigen konnte. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar