Aktionskunst : Blaine beendet spektakulären Stunt in New York

Der Aktionskünstler David Blaine hat seinen jüngsten Stunt in New York erfolgreich beendet. Der 33-Jährige schwebte zwei Tage lang an einem Kran in 15 Metern Höhe.

New York - Nachdem er zwei Tage lang in 15 Metern Höhe in einem Stahlkreisel an einem Kran nahe dem Times Square geschwebt war, sprang der 33-Jährige am Donnerstag (Ortszeit) in die Tiefe und landete unversehrt auf einer Plattform. In dem an einem Kran befestigten, aus drei Ringen bestehenden Stahlkreisel, einem so genannten Gyroskop, wurde Blaine seit Dienstag durch seine eigenen Körperbewegungen hin- und hergeschleudert - bei acht Umdrehungen in der Minute. Blaines Sponsor, eine US-Kaufhauskette, schenkt nun hundert bedürftigen Kindern einen Einkaufsgutschein.

Blaine hatte schon öfter mit seinen Aktionen weltweit Aufsehen erregt: Im Mai verbrachte er 176 Stunden in einem überdimensionalen Goldfischglas im Zentrum von New York unter Wasser. Den Weltrekord im Luftanhalten konnte er dabei nicht brechen, er musste in einer dramatischen Rettungsaktion von Tauchern an die Oberfläche geholt werden. Im Jahr 2003 fastete er 44 Tage lang in einem Glaskasten über der Themse in London. 2002 verbrachte er 35 Stunden stehend auf einer 30 Meter hohen Säule mit einem Durchmesser von 65 Zentimetern, und im Jahr 2000 verharrte er fast 62 Stunden lang in einem Eisblock. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben