Welt : Aldi unterzeichnet neue Regeln für Brandschutz

Neu Delhi/BerlinALDI NORD] - Nach dem Einsturz eines Fabrikgebäudes in Bangladesch mit mehr als 1100 Toten schließen sich immer mehr Unternehmen einer Kampagne für mehr Sicherheit an. Auch die Lebensmitteldiscounter Aldi Nord und Aldi Süd unterzeichneten ein internationales Abkommen über Brandschutz und mehr Sicherheit in Produktionsstätten in Bangladesch, wie sie am Mittwoch in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten. ALDI NORD]Um die Bedingungen und die Sicherheit der Beschäftigten in den Fabriken zu verbessern, sollten im Rahmen von unabhängigen Inspektionen die Gegebenheiten vor Ort geprüft werden. /ALDI NORD]Zuvor hatten Modeketten wie H&M, C&A, Zara, Primark und Kik ihren Beitritt erklärt.

Der weltgrößte Einzelhandelskonzern Walmart aus den USA weigert sich, bei der von europäischen Textilhändlern unterstützten Sicherheitskampagne mitzumachen. Walmart teilte mit, der US-Konzern werde eigene Kontrollen in allen 279 Fabriken durchführen, die in Bangladesch für ihn produzieren. Erste Ergebnisse sollen am 1. Juni veröffentlicht werden. Walmart begründete die Ablehnung damit, dass das vom Gewerkschaftsverband IndustriAll vorangetriebene Abkommen für den Brandschutz und die Gebäudesicherheit zu weit ginge. ALDI SÜD]ALDI NORD]dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar