Alkohol am Steuer : Shia LaBeouf muss nicht vor Gericht

Gute Nachrichten für Hollywoods Nachwuchsschauspieler Shia LaBeouf. Harrison Fords Co-Star im neuesten "Indiana Jones“ Abenteuer entgeht knapp einem Prozess wegen Trunkenheit am Steuer.

Shia LaBeouf
Hollywoods Nachwuchsstar Shia LaBeouf. -Foto: AFP

Los AngelesUS-Jungschauspieler Shia LaBeouf wird sich nicht wegen Alkohols am Steuer vor Gericht verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft von Los Angeles verzichtete auf eine Klage gegen den 22-Jährigen, wie am Donnerstag aus Justizkreisen verlautete.

LaBeouf war Ende Juli nach einem Autounfall festgenommen worden, weil er nach Angaben der Polizei betrunken gefahren war. Bei der Kollision mit einem anderen Auto verletzte sich der Schauspieler schwer an der Hand. Die Staatsanwaltschaft hielt die Beweise gegen ihn aber für nicht ausreichend für eine Anklage.

LaBeouf ist hierzulande vor allem für seine Rolle in "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" an der Seite von Harrison Ford bekannt. Er war außerdem im Action-Film "Transformers" zu sehen. (iba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben