• Alle Kameras schwenken auf "Big Brother"-Verlierer - Interview-Anfragen, Werbeangebote, eigene Fernsehshow

Welt : Alle Kameras schwenken auf "Big Brother"-Verlierer - Interview-Anfragen, Werbeangebote, eigene Fernsehshow

Robert Ide

Der 24-jährige Zlatko Trpkovski, der am Sonntag aus der RTL-2-Sendung "Big Brother" ausgeschieden war, hat in Deutschland einen einzigartigen Medienrummel ausgelöst. Beim Sender und der betreuenden Agentur "Stoffels Mediaconsulting" standen auch am Dienstag die Telefone nicht still. Bis zum Nachmittag gingen 55 Interview-Anfragen für Zlatko bei der Agentur ein. Dem derzeit arbeitslosen Shootingstar, der am Montagabend bei der Pro-Sieben-Show "TV total" von Stefan Raab erstmals wieder im Fernsehen zu sehen war, sollen Werbeangebote in Millionenhöhe vorliegen. Zlatko hat inzwischen auch einen Song mit dem Titel "Ich vermiss Dich" aufgenommen, der am 2. Mai in die Plattenläden kommt.

Nach Angaben des Fernsehsenders RTL 2 bekommt der halbmazedonische Industriemechaniker eine eigene Fernsehshow. RTL-2-Sprecher Matthias Trenkle bestätigte dem Tagesspiegel, dass die Produktion einer Sendung mit dem Titel "Zlatkos Welt" in Angriff genommen werde. In der 45-minütigen Reality-Show soll der in Schwaben beheimatete "Zladdi" beim Einkaufen, Musik hören und beim Schrauben an seinem Auto zu beobachten sein. Das Konkurrenzprogramm Sat.1 hat Zlatko unterdessen ein Angebot für eine Abenteuer-Show auf einer malaysischen Insel unterbreitet.

Planungen von RTL 2 zufolge soll die erste Ausgabe von "Zlatkos Welt" am Montag ausgestrahlt werden, weitere Folgen sollen samstags jeweils nach "Big Brother" zu sehen sein. Zlatko wird dafür - im Gegensatz zu seinen sechs Wochen bei "Big Brother" - eine Entlohnung bekommen. Am Donnerstag wollen RTL 2 und die holländische Produktionsfirma "Endemol" über die geplante Show beraten, sagte Produktionssprecherin Maren Mossig. "Endemol" hat einen Vertrag mit Zlatko abgeschlossen, der über sein Dasein im TV-Container hinaus gültig ist. In dem Kontrakt ist nach Mossigs Angaben geregelt, dass Zlatko von Endemol "beraten und betreut wird". Die Rechte an Zlatko habe Endemol zwar nicht, "wohl aber das erste Wort in Vermarktungsfragen".

In Zlatkos baden-württembergischem Heimatort Nattheim findet der Rummel dagegen wenig Anklang. Viele Einwohner der 6000-Einwohner-Gemeinde können in jenem Mann keinen Star entdecken, der am Fernsehschirm mit derben Sprüchen und ungehobeltem Auftreten zum Star geworden war. "Ich weiß gar nicht, was das alles soll", sagte Wolfgang Knauer von der Gaststätte "Ballermann" einer Agentur.

Ungeachtet dessen will RTL 2 im Herbst die nächste Staffel von "Big Brother" starten. Dabei soll das derzeitige Sendekonzept beibehalten werden. Am 15. September sollen wieder zehn Kandiaten in ein von Kameras überwachtes Haus eingesperrt werden. Wer von den nacheinander ausscheidenden Bewohnern nach 100 Tagen übrig bleibt, gewinnt 250 000 Mark.

RTL 2 konnte beim Ausscheiden Zlatkos am Sonntagabend die höchste Einschaltquote seit Bestehen des Kanals feiern. Zu den mehr als 4,7 Millionen Zuschauern gehörten vor allem junge Leute - die wichtigste Zielgruppe für die Werbewirtschaft. Angesichts des Erfolges in Deutschland wird das Konzept von "Big Brother" in andere Länder verkauft. So sucht der amerikanische Sender CBS jetzt Kandidaten für eine "Big-Brother"-Staffel im Juli. Für den Sieger sind 500 000 Dollar ausgeschrieben.Weiteres zu diesem Thema im Internet

www.rettetzlatko.de und www.sladdi.com .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben