Welt : Alle Wetter - Wohin soll das führen: Den Sommerleicht unterschätzt

kög

Mit einem liegen Meteorologen immer richtig: dem Zugeständnis, dass es bei einer Vorhersage keine 100-prozentige Sicherheit geben kann. So ausgeklügelt die Computermodelle, so erprobt das Fingerspitzengefühl - das Wetter wird glücklicherweise immer noch von der Atmosphäre gemacht. Deswegen lag Rainer Dettmann, den der Tagesspiegel auch schon zu diesem Sommer befragt hatte, vor allem beim September knapp daneben. Aber nur knapp: Den Juli hatte er etwas kälter vorhergesagt, auch den August hatte der Wetterkundler leicht unterschätzt. Der September fiel kühler und nasser aus, die erwartete warme Periode hatte sich in den Oktober verschoben. "Am Sommer sind aber auch die Kollegen von der Kurzfristprognose verzweifelt", sagt Dettmann. Die Chancen für die Wintervorhersage stehen gut: Auf einen von der Prognose abweichenden Monat - da ist sich Dettmann sicher - folgen wieder "zwei, drei Treffer".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben