Welt : Alles andere als matt

-

Will Smith wurde 1968 in Philadelphia geboren. Er stammt aus dem schwarzen Mittelstand. Seit 1997 ist er mit Jada Pinkett Smith verheiratet und hat zwei Kinder. Aus erster Ehe hat er ein weiteres Kind. In seiner Freizeit macht Smith Musik – immer wieder ist Will Smith auch an den Soundtracks zu seinen Filmen beteiligt – und spielt gern Schach. Bereits zu Schulzeiten galt der Schauspieler als besonders begabter Mathematiker.

DER MULTIMILLIONÄR

Seinen ersten Film („Where the Day Takes You“) drehte Will Smith 1992. Weitere wichtige Filme seiner Karriere sind „The Legend of Bagger Vance“, „Bad Boys“, „Men in Black II“ und „Bad Boys II“. Pro Film verdiente Smith in den letzten Jahren ungefähr 20 Millionen Dollar zuzüglich einer Umsatzbeteiligung, für „I, Robot“, der ab dem 5. August in den deutschen Kinos zu sehen ist, erhielt er 28 Millionen Dollar Gage. Damit gehört er, wen wundert es, zu den bestbezahlten Hollywoodstars.

DER BERLIN-BESUCHER

Wieder einmal lässt sich Will Smith im Berliner Sony Center blicken – dieses Mal am 2. August zu Werbezwecken für den neuen Film. Zuletzt war er für „Men in Black II“ da. Und gab sogar zur großen Begeisterung des Publikums ein Minikonzert. Er sang unter anderem seinen Hit „Welcome to Miami“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben