Allgäu : Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz

Beim Absturz eines Sportflugzeugs im Ostallgäu ist der 75 Jahre alte Pilot der Maschine ums Leben gekommen. Über die Unglücksursache herrscht noch Unklarheit.

Pfronten - Angaben der Polizei zufolge war der nur mit einer Person besetzte einmotorige Doppeldecker vom Typ Aviat "Christen Eagle" am Mittag nördlich der Burgruine Falkenstein bei Pfronten gegen eine Felswand geprallt. Das Flugzeug ging bei dem Absturz in Flammen auf und brannte vollständig aus. Augenzeugen hatten nach dem Aufprall des Flugzeugs eine Rauchsäule beobachtet und die Rettungskräfte verständigt.

Der Miteigentümer des Flugzeugs war laut Polizei gegen 11.20 Uhr in Durach im Oberallgäu gestartet, um im Alpenvorland Filmaufnahmen zu machen. Etwa eine Stunde später war er aus bisher ungeklärten Gründen gegen die Felswand des 1267 Meter hohen Falkenstein geprallt. Den Angaben zufolge kann weder ein technischer Defekt noch ein Pilotenfehler als Unglücksursache ausgeschlossen werden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben