Altkanzler : Helmut Schmidt wieder aus Klinik entlassen

"Es geht ihm soweit wieder gut": Nachdem Altkanzler Helmut Schmidt am Freitag wegen Dehydrierung ins Krankenhaus eingeliefert worden war, hat er die Klinik inzwischen wieder verlassen.

Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD)
Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD)Foto: dpa

Der am Freitagabend in ein Hamburger Krankenhaus eingelieferte Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) hat die Klinik bereits am Wochenende wieder verlassen. Das sagte ein Sprecher der Asklepios Kliniken am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. "Es geht ihm also soweit wieder gut."

Der 96-Jährige war am Freitag mit dem Verdacht auf Herzprobleme eingeliefert worden. Diese Vermutung bestätigte sich jedoch nicht. "Es ist zum Glück nichts Schlimmes", sagte der Chefarzt der Klinik, Karl-Heinz Kuck, am Wochenende der "Bild"-Zeitung. Demnach stellte sich heraus, dass Schmidt in der Hitze offenbar zu wenig getrunken hatte. Die Ärzte diagnostizierten eine Austrocknung. Der SPD-Politiker ist starker Raucher, der 96-Jährige hatte in den vergangenen Jahren immer mal wieder gesundheitliche Probleme. (AFP)

11 Kommentare

Neuester Kommentar